Migration mit Nutanix Move

Dies ist mein erster Blogeintrag und daher möchte ich mich kurz vorstellen.

Mein Name ist Omero Muscio, ich bin bei der Amanox Solutions als Presales Engineer seit etwas mehr als einem halben Jahr tätig. Dies bedeutet ich kümmere mich vor allem um die technischen Anliegen der Kunden, erstelle Sizings, führe PoCs durch und gehe zusätzlich zum Kunden um Post-Sales Aktivitäten zu tätigen.

Heute ging ich zu einem Neukunden von uns, um mit Nutanix Move die Migration von Hyper-V auf AHV zu erstellen. Der Kunde hatte Nutanix schon im Einsatz, jedoch auf Basis von Hyper-V.

Die Migration von Hyper-V auf AHV ist in der Theorie sehr einfach, aber wie meistens, liegen die Herausforderungen im Detail. Die erste Herausforderung war die Kommunikation innerhalb der Netze, ein klassisches Netzwerkthema. Nutanix Move muss zum einen mit allen Hosts, Source sowie Zielhosts kommunizieren können, sowie mit allen zu migrierenden VMs, um gewisse Vorbereitungsarbeiten automatisiert zu erstellen.

Alternativ können diese Vorbereitungsarbeiten auch manuell mit einem Powershell-Script getätigt werden.

Im Anschluss werden die Daten per Migrationsplan auf den neuen Cluster kopiert. Dies erfolgt komplett im Hintergrund. Die Kopie der Daten musste jedoch unterbrochen werden. Hyper-V erstellt in Folge der Migration alle 10 Minuten einen neuen Snapshot, und löscht alle bis auf die letzten zwei. Somit ist die VM ständig am Snapshots erstellen und zusammenführen. Dies hatte bei der Umgebung des Kunden zu einigen Aussetzern der VM geführt, wodurch die Inital-Kopie auf das Wochenende verschoben wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Die Test-Migrationsplänen mit den ersten Test-VMs konnten jedoch erfolgreich kopiert werden, und somit war die VM bereit für den ersten Cutover.

Cutover bedeutet die finale Phase der Migration, in der es eine kurze Downtime der VM geben wird. Pro Migrationsplan können die VMs einzeln selektiert sowie migriert werden.
In diesem letzend Schritt wird die VM heruntergefahren, ein neuer Snapshot erstellt, das Delta der letzten neu geschrieben Daten kopiert und in der VM die Netzwerkkarte ausgeschaltet. Danach wird die VM im neuen Cluster auf AHV erstellt sowie eingeschaltet.

Somit wurde die VM erfolgreich auf den AHV Cluster migriert mit maximal 5 min Downtime der Applikation.

How-To Abbruch eines Migrationstask:

Bei unserem Kunden hatten wir mit Nutanix Move 3.3.1 zwei Mal den Fehler, dass der Migrationsplan nach manuellem Abbruch nicht fehlgeschlagen ist, sondern sich aufgehängt hat. Hierzu konnten wir mit Hilfe des Nutanix Supportes jedoch schnell eine Lösung finden.

Per SSH oder im Console-Fenster auf die Move VM einloggen.

Username: admin

PW: nutanix/4u

rs eingeben,dies ist ähnlich zu sudo oder su

Ab sofort ist man also root@move angemeldet. Nun verbinden wir uns auf die Postgres-Datenbank:

Postgres-shell um die PS-Shell zu öffnen

Psql- d datamover um in die entsprechende PSQL-Shell zu kommen

Mit Hilfe des Befehles select mpuuid,name from migrationplans; werden alle Migrationspläne inkl. ID ausgegeben.

Im letzen Schritt wird per delete from migrationplans where mpuuid=’INSERTID’; der Plan gelöscht, und somit kann die migrierende VM nochmals einem neuen Plan hinzugefügt werden.

Achtung! Diese Befehle können irreparablen Schaden anrichten, bitte diese Befehle mit Sorgfalt und immer mit dem Support-Team von Amanox oder Nutanix besprechen.

Die Migration konnte nach der Bereinigung der Tasks erfolgreich beendet werden. Unser Kunde gehört nun zu den knapp 50% der Klienten, die bereits AHV auf Ihren Clustern installiert haben!

Dies war mein erster Blogeintrag, ich hoffe er hat euch gefallen, in Zukunft werdet ihr noch öfters von mir hören.
Bei Fragen stehe ich euch gern per Mail zur Verfügung!

Omero.muscio@amanox.ch

https://twitter.com/MuscioOmero

https://www.linkedin.com/in/omero-moreno-muscio-672a4ab9/
 

Liebe Grüsse

Omero

Zurück